EDIFACT-Umstellung mit dem EDIcat Editor der hsag bewältigen

Erstellt von Onlineredaktion | |   Pressemitteilung

Mit dem neuen EDIcat Editor der hsag Heidelberger Services AG können sich Unternehmen der Energiewirtschaft für die halbjährliche Umstellung der edi@energy-Formate wappnen. Bereits acht Wochen vor der Umstellung, die zu jedem 1. April und 1. Oktober in Kraft tritt, kann der EDIcat Editor für Testnachrichten im neuen Format oder nach der Umstellung für Produktivnachrichten genutzt werden. Das ist wichtig, denn nur wenn alle Marktteilnehmer die Änderungen berücksichtigen, ist eine Automatisierung der Prozesse gewährleistet.

Der neue EDIcat Editor ist die pragmatische Lösung zur Darstellung, Erzeugung und Beantwortung von EDIFACT-Nachrichten. Er ist komplett webbasiert und erfordert daher keine zusätzliche Installation vor Ort. Auch der Betrieb der Software wird vollständig durch die hsag übernommen, selbstverständlich über HTTPS und ohne Speicherung der Daten. Bei Bedarf kann der EDIcat Editor aber auch traditionell im Rechenzentrum des Kunden betrieben werden.

Mitarbeiter, die den EDIcat Editor bedienen, müssen keine Spezialisten sein. Eingabefehler werden minimiert durch die selektive Anzeige nur der für den entsprechenden Prozessschritt benötigten Felder nach Anwendungshandbuch (AHB), die Beschreibung aller Nachrichten-Qualifier nach edi@energy (MIG), die integrierte Hilfefunktion mit Absprung zu der das Datenelement beschreibenden Seite im edi@energy Dokument (MIG) und die integrierte Recherchefunktion für Marktpartnerdaten.

Mehr Informationen finden Sie hier auf unserer Website. Dort können Sie sich bis 1. April auch für einen kostenlosen Testzugang registrieren.

Download der Pressemitteilung (PDF, 261 Kb): Pressemitteilung – EDIcat-Editor

Zurück